Berlin – Vier Stadtpläne im Vergleich
Ergänzungspläne
1840 • 1953 • 1988 • 1950 „Germania“
[Erscheint Herbst 2018]

Vier-Stadtpläne-Berlin-Ergänzungspläne
Vier-Stadtpläne-Berlin-Ergänzungspläne

Berlin – Vier Stadtpläne im Vergleich
Ergänzungspläne 1840 • 1953 • 1988 • 1950 „Germania“

Ergänzung zum Titel: Berlin – Vier Stadtpläne im Vergleich • 1742 • 1875 • 1932 • 2017

Mappe mit vier Plänen (nicht eingeklebt)
Mit Erklärungsblatt.
Preis 15,90 EUR.

Erscheint Anfang November 2018

• 1840 • Schließt die Lücke zwischen den Plänen 1742 und 1875 der ersten Mappe „Berlin – Vier Stadtpläne im Vergleich“. Die Stadt Felix Mendelssohn Bartholdys, die Stadt, die Heine besuchte und beschrieb, die Stadt der frühen Hochindustrialisierung (es gibt einen ersten Bahnhof). Schinkel und Lenné prägen Architektur, Gärten und Stadtplanung.

• 1953 • Ein Maximum an abgeräumten Trümmern (Kennfarbe Grün) und nur wenige Neubauten (die Stalinallee ist eine Ausnahme und gerade fertiggestellt). Die grünen Flächen der noch baumlosen Parks gehen in die Weiten der abgeräumten Ruinen über.

• 1988 • Die geteilte Stadt. Maximalausbaustufe der Grenzanlagen. Hauptstädtische Einrichtungen in Ost-Berlin.

• 1950 „Germania“ • Ein fiktiver Plan! 1950 war das Jahr, in dem Hitler seine megalomanischen Umbaupläne für Berlin fertiggestellt haben wollte. Dann sollte die Stadt auch in „Welthauptstadt Germania“ umbenannt werden. Die Wirklichkeit der frühen 50er Jahre sah anders aus, wie der entsprechende Plan zeigt: eine soeben erst abgräumte, entvölkerter Trümmerwüste.